Beschreibung der Oberfläche

Wenn Du Dich in die App einloggst, siehst Du eine Oberfläche:

Rechts (unten) ist ein Spielfeld mit Pfosten, Netz, Linien und falls eine Übung ausgewählt wurde: Spieler, Trainer, Bälle und Hütchen. Auf dem Spielfeld wird der Ablauf einer Übung zweidimensional dargestellt. Zusätzlich sind folgende Elemente zu sehen:

Übungsmeta

Metadaten

Name der Übung:

Der Name der Übung sollte eindeutig sein. Variationen einer Übung können auch durch nummeriert werden (z.B. Quartett-1, Quartett-2). Der Name der Übung sollte nicht doppelt auftauchen. Wenn Du eine Übung erstellst, die den gleichen Namen wie eine vorhandene Übung hat, dann wird das auswählen schwierig. Möchtest Du Deine Übung weitergeben, kann es dazu führen, dass beim Empfänger Übungen gelöscht werden.

Hauptfokus / Sekundärfokus

Der Fokus der Übung gibt an, um welchen Trainingsinhalt es sich handelt. Da oft mehr als ein Trainingsinhalt behandelt wird, gibt es den Sekundärfokus. Es gibt vertiefende Sekundärfokusse. Z.B. HF: Angriff, SF:Poke. Es gibt folgende Fokusse:

Hauptfokusse
Sekundär-Fokus

 

Der Sekundärfokus kann nach Auswahl des Hauptfokus gewählt werden. Je nach Hauptfokus gibt es unterschiedliche Kombinationen.

Stufe (1-15)

Die „Stufe“ stellt den Schwierigkeitsgrad einer Übung dar. Sie bezieht sich auf die Spielerstufe, wie folgt:

1-15 Anfänger-Deutsche Tour. Input Beach-Volleyball.de

Bei der Stufeneinschätzung der Spieler wird das Alter und die Fitness der Trainierenden berücksichtigt. Da jeder Trainer unterschiedliche Mannschaften trainiert, ist die Stufe nur ein Richtwert. Sollte dieser überhaupt nicht passen, kannst Du gerne eine Rückmeldung an uns schicken.

Komplexität (1-10)

Jede Übung hat unterschiedliche Anforderungen an die Trainierenden. Die Komplexität einer Übung hängt von mehreren Faktoren (Fitness, Alter, Stufe, Tagesform) ab. Deswegen ist dieser Wert auf den jeweiligen Stufenwert der Übung bezogen. Ein Beispiel: Einfaches Hin-und Verspielen zu zweit ist für einen Anfänger schon kompliziert, für einen Fortgeschrittenen aber schon langweilig. Eine Komplexübung mit mehreren Spielern, verschiedenen Laufwegen und Handlungen ist für einen Anfänger nicht möglich, für einen Fortgeschrittenen aber genau richtig. Der Wert bietet somit einen Anhaltspunkt bei der Auswahl der Übungen. Bei der Erstellung und Bewertung einer Übung gilt als Richtlinie, dass die Komplexität anhand der verschiedenen Handlungen eines Trainierenden bestimmt werden soll. Im Beispiel oben: Das Einspielen erfordert eine Handlung jede zweite Ballberührung, aber nicht notwendigerweise eine festgelegte. Bei der Quartett-Übung gibt es einen Trainierenden, der erst nach vorne laufen soll, dann zuspielen, sich zurückziehen muss und dann abwehren. Damit führt er vier Handlungen in Folge durch, was einer deutlich höheren Komplexität entspricht.

Belastung (1-10)

Die „Belastung“ ist ein ähnlicher Wert wie die Komplexität. Die Belastung wird individuell wahr genommen und hängt stark von der Physis der Trainierenden ab. Entsprechend ist dieser Wert an die Stufe gekoppelt. Hier gilt, dass eine hohe Belastung durch viele Folgeaktion erreicht wird. Die Belastung steigt auch mit der Anzahl Wiederholungen, sowie möglichen „Steigerungen“ (z.B. nach jedem Ballkontakt eine Linie berühren). Sie ist somit nur ein Grundwert für die Übung. Die Belastung wird in Folgeversion die Basisbewertung für die Belastungskurve sein. In jedem Training sollte die Belastungskurve nicht zu steil, aber auch nicht zu flach gewählt werden (weiteres, siehe Sportliteratur).

Übungsbeschreibung

Beschreibung der Übung (oben) und des einzelnen Schrittes (unten).

Unter den Übungsmeta befinden sich zwei Felder. In dem oberen Feld ist eine Beschreibung der Übung gegeben. Hier stehen oft Hinweise auf was besonders geachtet werden soll ,bzw. Anweisungen für den Trainer.

Im zweiten Feld ist die Beschreibung des jeweiligen Schrittes zu sehen. Diese ändert sich zu jedem Schritt und beschreibt die aktuellen Handlungen.

Player, Menü, Bewertung

Von dem „Player“ gibt es zwei mögliche Varianten:

Player im Bearbeitungsmodus.
Player im Ansichtsmodus.

 

 

 

 

Beide Player ermöglichen das Abspielen von Übungen und das Schritt vor, bzw. zurück gehen in einer Übung. Der linke Player erscheint, wenn die App im Bearbeitungsmodus ist. Dann können Übungen angepasst oder neue programmiert werden. Dies ist nur mit einem normalen oder vollen Account auf einem Rechner oder einem Tablet möglich. Auf einem Handy ist dieses feature standardmäßig ausgeschaltet.

Das Menü erreichst Du über den Menübutton, mehr dazu unter Menü:

Menü-Button

Die aktuelle Übung kann auch bewertet werden:

Bewertung

Bei der Bewertung sollte ein zusätzlicher Text eingefügt werden. Falls eine Übung falsch eingestellt ist, hinsichtlich ihrer Übungsmeta, oder schlecht beschrieben, kannst Du das auch gerne direkt melden. Wir schauen uns die Übung dann an und überarbeiten sie.